STUDIEN-TEILNEHMER GESUCHT:

Die Klinik und Poliklinik für Orthopädie, Physikalische Medizin und Rehabilitation am Klinikum der Universität München hat beschlossen, eine zusätzliche „Unterstudie“ mit Studienteilnehmer durchzuführen, die CRPS in mehreren Gliedmaßen/ Körperregionen haben.

 

Nähere Informatione unter dem Link Studie CRPS

NEU

Yogakurs für Schmerzpatienten

 

Die Bremer Schmerzgesellschaft bietet einen speziellen Yogakurs für Menschen mit chronischen Schmerzen an. Start war der 18.9.17.

 

Nähere Infos hier

Vortrag Dr. Chopra

Über den nachfolgenden Link kann man die Präsentation von Dr. Chopra einsehen, die er anlässlich seines Gastbesuches in der Uni Frankfurt gehalten hat. Ein herzliches Dankeschön dafür auch an die Ehlers Danlos Initiative, die das ermöglicht hat.

Nächstes Treffen:

Quelle: Bild 1und1

Das nächste Selbsthilfe Gruppentreffen ist am 20.10.2017 um 18:00 Uhr im Netzwerk Selbsthilfe, Faulenstraße 31, in Bremen.

TERMINE !!!

Quelle Bild: 1und1

Termine der nächsten SHG-Treffen:

  • 20.10.2017

  • 15.12.2017

ERKLÄRUNG ZU CHRONISCHEN SCHMERZEN:

Quelle: WikiHow

Sehr gute Erklärungen bei WiKiHow zum Thema: Menschen mit chronischen Schmerzen besser verstehen. Die Erklärungen sprechen einem aus der Seele.

 

Zum Link

13 Dinge, die man Sudeck Betroffenen NICHT sagen sollte

Unter diesen Aussagen leiden viele Betroffene...

Lesen Sie, was Sie vermeiden sollten.

 

mehr unter Ratschläge für Angehörige

Besucherzähler:

1. Norddeutsches CRPS-Symposium

Nachlese zum Symposium

Am 8.11.2014 fand im Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen das 1. Norddeutsche CRPS-Symposium als Fortbildungsveranstaltung für Ärzte, Therapeuten und Interessierte, mit einem anschließenden Expertenforum für Betroffene statt. In der Zeit von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr nahmen CRPS-Experten und Schmerzmediziner Stellung zum Krankheitsbild CRPS (Komplexes Regionales Schmerzsyndrom), im Volksmund noch besser unter dem Namen "Morbus Sudeck" bekannt. 

 

Veranstalter warendie Morbus Sudeck Selbsthilfegruppe Bremen-Nordniedersachsen mit der

Klinik für Schmerzmedizin im Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen.

 

Kooperationspartner:

  • Bremer Schmerzgesellschaft e.V. 
  • CRPS Netzwerk Deutschland
  • Netzwerk Selbsthilfe Bremen-Nordniedersachsen e.V. 

Eingeladen waren alle Ärzte, Therapeuten, Interessierte sowie Betroffene, die sich über das Krankheitsbild CRPS weiterbilden und den aktuellen Stand der Diagnostik und Therapie kennenlernen wollten.

 

Rund 150 Teilnehmer nahmen aus ganz Deutschland teil und bewerteten die Veranstaltung als überaus positiv. Nicht nur während, sondern auch außerhalb der Veranstaltungs-Vorträge wurden interessante Diskussionen zwischen CRPS-Betroffenen, Familien Angehörigen und den Referenten geführt, Kontakte untereinander geknüpft und Informationen zum Krankheitsbild ausgetauscht.

 

In den nächsten Wochen werden wir hier die Präsentationen und die Antworten der Referenten auf die vielen Fragen, die per EMail im Vorfeld geschickt wurden, auf der Homepage veröffentlichen. 

 

Im Namen der Morbus Sudeck (CRPS Bremen) Selbsthilfegruppe möchten wir uns hier an dieser Stelle bei allen beteiligten Personen herzlich bedanken, die als Organisatoren, Referenten, Förderer und als Teilnehmer zu diesem Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben.

 

Herzlichst,

Frank Bergs

Programm CRPS-Symposium

Programm: 1. Norddeutsches CRPS-Symposium
Das Programm im Rückblick.
CRPS_Flyer_Symposium2014_web.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

Stimmen zum Symposium

Vielen lieben Dank für das tolle, bewegende, Symposium! Gerade für uns war es sehr wichtig, sich mit anderen CRPS-Betroffenen und Angehörigen zu diesem Krankheitsbils auszutauschen.

Die gesamte Organisation war einfach perfekt.

 

CRPS-Angehörige

Ich war beeindruckt davon, was Sie alle dort auf die Beine (im wahrsten Sinne des Wortes) gestellt haben. Die Veranstaltung hat mir nochmals verdeutlicht, wie wichtig es ist, die Schnittstellen in Information und Kommunikation zwischen Betroffenen und Behandelnden (Frauen wie Männer) zu stärken. Sehr gerne würden wir dieses Projekt und Ihre Arbeit unterstützen.
 
Schmerzmediziner

Aus den Gesprächen in den Pausen mit Betroffenen konnte ich sehr viel mitnehmen. Viele Reaktionen, die im direkten Gespräch mit CRPS Erkrankten und ihren Angehörigen auftreten, werden mir jetzt klarer. 

 

Referent des Symposiums

Lieber Frank. Ich möchte mich nochmals ganz herzlich für diese gelungene Veranstaltung bedanken. Insbesondere meine Familie hat nun nach dem Symposium einen ganz anderen Blick auf die Krankheit und weiß besser damit umzugehen.

 

CRPS-Betroffener

Das Symposium gestern hat mir sehr gut gefallen. Die Organisation und der Ablauf konnten besser nicht sein. Ich habe viel gelernt. Ihnen Herrn Bergs und allen anderen Verantwortlichen möchte ich dafür danken!

 

CRPS-Betroffene

Hallo Frank, ich möchte mich noch mal bei dir und deinem ganzen Selbsthilfe- Team bedanken!!! Das Symposium habt ihr echt super organisiert und gestaltet!!! Ich habe viele Infos mitgenommen und bin sehr froh und glücklich, dass ich dabei sein konnte!

 

CRPS-Betroffene 

Ich war erschrocken, dass ich so viele CRPS-Betroffene auf dem Symposium gesehen habe. Das hätte ich nicht erwartet. Es war toll, dass wir in den Pausen in den direkten Dialog mit den Teilnehmern des Symposiums treten konnten und ich daher auch für mich einen "anderen Blick" zu dem Krankheitsbild gewinnen konnte. Herzlichen Dank für diese tolle Veranstaltung und die Möglichkeit der Vernetzung untereinander.

 

Teilnehmer aus der Physiotherapie

Ein ganz großes Lob Frank und Stefan für Euer Engagmenet in Sachen CRPS! Ihr tragt zum besseren Verständnis und zum Bekanntwerden unserer Krankheit bei. Und das brauchen wir. Danke!

 

CRPS-Betroffene

Die Veranstaltung am Samstag war sehr informativ und anregend, die Beiträge und Referenten/innen beeindruckend, eine meiner Meinung nach  sehr gelungene Fortbildungsveranstaltung, die motivierend und ermutigend wirkt. Meine bisherigen Kenntnisse konnte ich erweitern, mich noch besser in die Situation der betroffenen Menschen einfühlen- bzw. mir der Grenzen auch bewußt werden. Ich habe also manches gelernt, habe mich über das gemeinsame Zuhören mit allen, die von CRPS betroffen sind, in welcher Position auch immer, sehr ermutigt gefühlt und möchte mich auf diesem Weg für Ihre Idee und Ihren Einsatz als Selbsthilfegruppe bedanken. Mit dem Mitschreiben bei den einzelnen Vorträgen hat es nicht so richtig geklappt- daher wäre ich sehr dankbar, die einzelnen Präsentationen zugemailt zu bekommen, da ich in meiner Praxis den Kolleginnen und Kollegen gern ausführlich berichten möchte. Also nochmals: Gratulation zu dieser gelungenen Veranstaltung!

 

Teilnehmerin aus der Ergotherapie

Fernsehberichte zum Symposium

Morbus Sudeck - die heimtückische Krankheit

Zum Inhalt: Morgen findet im "Rotes Kreuz Krankenhaus'" in Bremen ein ganz besonders Symposium statt. Hier sprechen nicht nur Ärzte und Therapeuten. Hier sind auch Patienten und deren Angehörige eingeladen, um über eine äusserst rätselhafte und zerstörerische Krankheit zu sprechen, Morbus Sudeck. Das ist eine noch wenig bekannte quälende Schmerzerkrankung. Sie kann nach Operationen, Verletzungen oder einfachen Frakturen ausbrechen. Die Ursachen sind oft unklar. Das Leben der Patienten ändert sich von Grund auf.

  • Autor/-in: Martina Saxena-Theis
  • Länge: 4:11 Minuten
  • Datum: Freitag, 7. November 2014
  • Sendereihe: buten un binnen Magazin | RB TV

 

Hier geht es zum Fernsehbericht

Morbus Sudeck - eine kaum erforschte Krankheit

Petra Röhrmann aus Bruchhausen-Vilsen leidet an Morbus Sudeck. Dabei handelt es sich um eine schmerzhafte Krankheit. Denn die Betroffenen haben tatsächlich immer Schmerzen. Für gesunde Menschen ist das kaum vorstellbar. Am kommenden Wochenende treffen sich in Bremen Ärzte und Betroffene, um über die bisher kaum erforschte Krankheit zu sprechen.

Über das Leben mit dem Dauerschmerz Jana Schneider und Neele Knetemann.

 
Leben mit dem Dauerschmerz
Mittwoch, 05.11.2014 , Länge: 00:04:00
Sender: RTL Nord
 
 

Kooperationspartner

Das 1. Norddeutsche CRPS-Symposium führten wir in Kooperation mit der Bremer Schmerzgesellschaft, dem Netzwerk Selbsthilfe Bremen-Nordniedersachsen und dem CRPS Netzwerk Deutschland durch.

Mit freundlicher Unterstützung von:

Lions Club Achim
Netzwerk-Beirat
Quelle: RKK Bremen

Den Bremer Krankenkassen:

 

  • AOK Bremen / Bremerhaven
  • atlas BKK ahlmann
  • BKK exklusiv
  • BKK firmus
  • Daimler BKK
  • DAK - Gesundheit
  • hkk
  • IKK gesund plus
  • pronova BKK
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Morbus Sudeck Selbsthilfe Bremen - Frank Bergs

Erstellt mit 1&1 MyWebsite.